Die Liberal-Konservativen-Reformer Niedersachsen wählten am Sonntag, 07.11.2021 auf Ihrem Landesparteitag in Hittfeld einen neuen Landesvorstand.

Die anwesenden Mitglieder wählten Jens Krause mit einer überwältigenden Mehrheit zum neuen Landesvorsitzenden. ,,Die LKR muss sich im Hinblick auf die anstehenden Landtagswahlen politisch klar sichtbar positionieren. Als liberal-konservative Kraft steht unser Angebot für all die Wähler, denen eine CDU zu links, eine AfD zu rechts und eine FDP zu beliebig ist.“ so der neue Landesvorsitzende Krause. ,,Ich freue mich sehr darauf mit unserem insgesamt dreizehnköpfigen Team alles dafür zu tun, dass die LKR in Niedersachsen wahrnehmbar wird.“

Die frisch gewählten stellvertretenden Landesvorsitzenden Olaf Wulf, Hans-Jürgen Bletz und Thomas Michael Rappers bekräftigten, trotz einer nicht optimalen Ausgangslage der Partei, gutes Potential für eine n.eue politische Kraft in Niedersachsen zu sehen.

Mit dem Landesparteitag und der Neuwahl des Vorstandes endet auch vorerst die juristische Auseinandersetzung der Niedersachsen mit dem Bundesvorstand der Partei. Vorangegangen waren in den letzten Wochen Meinungsverschiedenheiten mit dem Bundesvorstand der Partei, die in mehreren Verfahren durch das Bundesschiedsgericht der LKR entschieden werden mussten. In den am Freitag zugegangenen Entscheidungen stellte das Bundesschiedsgericht klar, dass die Amtsenthebung des ehemaligen Landesvorstandes „offensichtlich rechtswidrig“ erfolgte. Die durch den Bundesvorstand beantragten Ausschlussverfahren gegen mehrere Mitglieder des ehemaligen Landesvorstandes wurden ebenfalls vollumfänglich abgewiesen.

Dazu die ehemalige stellvertretende Landesvoritzende Dana Guth: Ich freue mich sehr, dass hier zeitnah und effizient entschieden wurde. Die konstruierten Vorwürfe hielten einer juristischen Überprüfung nicht stand.